Licht

Gedichte

Rotwild unterm Regen
An den fransigen Rändern
Bracher Felder
Die dunkel vor Nässe
Im farbverlorenen Land
Aufglänzen

Dahinter kein Horizont
Die Welt in Auflösung
An allen Kanten

Dann dieser Moment:
Da bist du
Reines Licht
Das wie Sonne
Durch ein Glas Wasser fällt
Und bunte Schatten wirft
Aus einer Tiefe

Für einen Moment
Der lichtlosen Zeit
Entrissen
Ausgeleuchtet vom Glück

Während friedlich das Wild äst
Im nicht endenden Regen

Text & Foto: S.Blume

Montagsrettung am Mittwoch mit meinem Gedicht „Sein Herz“

Hörgedichte

Ich bin ein wenig zu spät dran. Das liegt an Weihnachten und an diesem ganzen Konglomerat von Terminen und Aufgaben und zu erledigenden Dingen vorab. Und so kommt es, dass ich glatt am Montag vergaß, diesen Beitrag zu teilen. Was besonders sträflich ist, weil ich diesen Montag auf DAS GEDICHT-Blog mit einem meiner eigenen Texte retten durfte. Euch viel Freude beim Hören und dazu Zeit und Muße!

Der Montag ist der unbeliebteste Tag der Woche. Für die meisten Deutschen zumindest. Der Montagsblues ist viel besungen und beschrieben – und tatsächlich kommen viele am Montag noch schlechter aus dem Bett als an anderen Tagen. Montags gibt’s die meisten Krankmeldungen, Unfälle und Herzinfarkte, sogar E-Mails sollen montags mehr Schreibfehler enthalten. Höchste Zeit also, Gegenmaßnahmen…

über Lyrik rettet den Montag – Folge 6: Sein Herz — DAS GEDICHT blog

Montagsrettung mit betendem Elefant

Hörgedichte

Der Montag ist der unbeliebteste Tag der Woche. Für die meisten Deutschen zumindest. Der Montagsblues ist viel besungen und beschrieben – und tatsächlich kommen viele am Montag noch schlechter aus dem Bett als an anderen Tagen. Montags gibt’s die meisten Krankmeldungen, Unfälle und Herzinfarkte, sogar E-Mails sollen montags mehr Schreibfehler enthalten. Höchste Zeit also, Gegenmaßnahmen…

über Lyrik rettet den Montag – Folge 5: Morgenandacht — DAS GEDICHT blog